„Es kommt darauf an, was man daraus macht!“

Musik ist sein Leben! - Sebastian Pilch spielt Schlagzeug seit seinem 9. Lebensjahr. Erfahrungen auf der Bühne sammelte der Dessauer durch unterschiedliche Bands über Jahrzehnte hinweg. Das Trommeln hat er sich selbst beigebracht und konnte sich von Jazz über Rock/Pop bis Ska und Hip Hop in vielen Richtungen einbringen. Sein Herz schlägt zwar insgeheim für die rockigen Rhythmen, jedoch kann er auch leise und gefühlvoll das Publikum am Drumset begeistern.

 

Als Experten in Sachen Musikequipment lernte man "Pille" im anhaltischen Musikfachgeschäft "Musik-Erber" über 13 Jahre sehr zu schätzen. Doch auch als angesehener Tontechniker steht er bereits seit seiner Jugend hinter dem Mischpult und sorgte bei vielen Bands und Künstlern live für einen ausgewogenen Sound. Als FOH Operator war er in den letzten Jahren oft im Namen der MCS Sachsen-Anhalt für die Firma Hodam-Produktion unterwegs und konnte sich bei etlichen Konzerten, Events und Fernsehproduktionen (z. B. im MDR, NDR, KiKa, VOX) als Beschaller am Mischpult einen guten Stand erarbeiten und zusätzlich auch Studioprojekte betreuen. Nun hat es ihn in die Tonabteilung des Anhaltischen Theaters Dessau verschlagen, wo er die Sparte Musiktheater betreut.

 

Zur digitalen Musikproduktion kam er erst relativ spät. Lange faszinierte ihn die Aufnahme von Musik über ein 8-Spur Aufnahmegerät, mit dem er die ersten Versuche machte. Mit der Anschaffung des ersten eigenen Equipments begannen 2010 auch die ersten Produktionen gemeinsamer Musikprojekte im kleinen Heimstudio, zusammen mit der Künstlerin Sabine Graichen. Vom Recording über das Editieren und Mischen bis hin zum Mastern eignete er sich im Selbststudium fundiertes Wissen und gute Erfahrungswerte an. Seine Erfahrungen im Schlagzeugspielen haben sich dabei als vorteilhaft beim Beatbauen erwiesen und zählen neben dem tontechnischen Know-how zu seinen großen Stärken in der Audioproduktion.

 

Bei allen bisherigen Kenntnissen und Fähigkeiten ist ihm eine stetige Weiterentwicklung und Aneignung von weiterem Wissen in seinem Gebiet von großer Bedeutung. Aus dem Grund absolvierte er 2018 zusätzlich den Hofa Complete Fernkurs mit dem Abschluss „Audio Engineer“, in dem bspw. auch Themen wie Filmton, Mikrophonierung, Raumakustik oder analytisches Hören uvm. vertieft wurden.

 

Fachwissen und Erfahrungen sind jedoch nicht alles. Persönlich punktet er bei Kollegen und Kooperationspartnern durch Zuverlässigkeit, Professionalität, Empathie, Hilfsbreitschaft, Teamfähigkeit und einer guten Portion Charme, wenn es darauf ankommt. Durch seine jahrelange Erfahrung als Musikfachverkäufer stehen bei ihm eine gute Menschenkenntnis sowie Kommunikationsfähigkeit auf der Habenseite. Eine Zusammenarbeit erfolgt stets auf Augenhöhe.


Hinweis: Für den Inhalt der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung!